„Pünktchen und Anton“

Familienstück mit Live-Audiodeskription am Deutschen Nationaltheater Weimar
nach dem Kinderbuch von Erich Kästner * Regie: Jenke Nordalm

Autogramm der Darsteller für den BSVT auf dem Poster zu Püntchen und Anton- zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster

im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes präsentierten das Deutsche Nationaltheater Weimar, "Weimar für Alle" und die Kreisorganisation Weimar-Apolda-Sömmerda des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen am 03. Dezember 2017 das Familienstück „Pünktchen und Anton“ mit Live-Audiodeskription.

Szenenfoto aus dem Familienstück Pünktchen und Anton nach dem Kinderbuch von Erich Kästner (Regie: Jenke Nordalm). Foto: Anke Neugebauer - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster Blick in den Theatersaal vor der Vorstellung  - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster

Die Audiodeskription verwandelte die Aufführung durch akustische Erläuterungen in ein blindengerechtes Theatererlebnis. Visuelle Elemente wie Bühnenbild, Kostüme,
Mimik und Gestik wurden von professionellen Autoren in knappen präzisen Worten beschrieben und in die Gesangs- und Sprechpausen platziert. Die blinden Besucher hörten die Erläuterungen über Kopfhörer.
Auf diese Weise entstand für den blinden und sehbehinderten Zuschauer ein ganzheitlicher Eindruck vom Handlungsgeschehen. Er erhielt dadurch die
Möglichkeit, sich die Inszenierung ohne fremde Hilfe zugänglich zu machen und so gleichberechtigt und selbstbestimmt am kulturellen Leben der Gesellschaft teilzunehmen.

Der Blinden und Sehbehindertenverband Thüringen setzt sich seit Jahren dafür ein, Kultur für Blinde und Sehbehinderte zugänglich zu machen und kooperiert seit 2015 mit dem Deutschen Nationaltheater Weimar.

Ausgabe der Funktechnik zur Übertragung der Audiodeskription im Theatersaal - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster Autogrammstunde der Darsteller - zum vergrößern auf das Bild klicken - öffnet in neuem Fenster

Die Erstellung der Audiodeskription und die Live-Einsprache realisierte Anke Nicolai (Audiodeskription - Text/Produktion/Live).

Die Übertragung der Audiodeskription im Theatersaal wurde durch den Einsatz einer UHF-Funkstrecke ermöglicht, welche die akustischen Beschreibungen via Funktechnik über Kopfhörer kabellos verfügbar macht.
Die Vorstellung wurde zudem um eine Bühnenbegehung vor der Aufführung ergänzt, um den Besuchern ein Gefühl für das Bühnenbild und das Umfeld zu ermöglichen. Extra für alle kleinen und großen Fans fand nach der Vorstellung eine Autogrammstunde der Darsteller im Bühnenkostüm statt.

Logo des Deutschen Nationaltheaters WeimarBeim Deutschen Nationaltheater Weimar, bei Anke Nicolai und der Praxis Wildensee möchten wir uns für die gute und angenehme Zusammenarbeit recht herzlich bedanken.

Außerdem bedanken wir uns herzlich bei der Aktion Mensch für die Unterstützung!